Mein Nr. 1 Geheimtipp für mehr Sichtbarkeit

Sichtbarkeit

Mein Nr. 1 Geheimtipp für mehr Sichtbarkeit

 

Kennst du das? Du willst dein Business aufbauen, erstellst eine tolle Website, kreierst Produkte, die deinen Lieblingskunden einen echten Mehrwert schenken, und weißt, der nächste Schritt ist: Hinaus in die Welt.

Und BLUBB! rutscht dir dein Herz in die Hose. Sichtbarkeit. Rampenlicht. Gesehen werden.

Alles in dir krampft sich zusammen. Denn das Letzte, das du willst, ist, als Egomanin wahrgenommen zu werden, die sich in Bikinifotos am Strand ablichten lässt, um der Welt zu zeigen, wie toll doch ihr Business läuft.

Denn dein Herzenswunsch ist, für deine Lieblingskunden da zu sein.

Das ist der Grund, warum du dein Business gegründet hast. Um ihnen zu helfen, ihre inneren Hürden zu überwinden, damit sie in ihre Kraft und Größe kommen. Um ihnen zu zeigen, wie wundervoll sie sind.

Und das beißt sich komplett mit deiner Vorstellung, dich darzustellen.

Aber du weißt, dass du deine Lieblingskunden nur erreichen kannst, wenn sie wissen, dass es dich gibt.

Und dazu musst du sichtbar werden.

Also tust du Folgendes: Du veröffentlichst deine Website. Freust dich über die netten Kommentare dazu. Vielleicht schreibst du auch Blogartikel und verteilst diese in verschiedenen Kanälen.

Doch was du wie die Pest vermeidest, ist, deine Produkte zu vermarkten.

Dich als Expertin zu positionieren.

Das zu tun, nach dem deine Lieblingskunden WIRKLICH suchen.

Ich kann dich gut verstehen. Ich habe sehr lange damit gehadert. Denn gerade wir Soulpreneure, die in helfenden und heilenden Berufen tätig sind, stellen IMMER andere in den Vordergrund. Denn wir lieben es, anderen zu helfen zu erblühen. Ihr Leben zu genießen, in ihre Kraft zu kommen. Dafür sind wir hier, stimmt’s?

Und da passt es überhaupt nicht, dass WIR in den Vordergrund treten.

Doch soll ich dir etwas sagen? Mit dieser Haltung schadest du nicht nur dir, sondern vor allem den Menschen, die deine Hilfe so dringend benötigen. Denn sie haben KEINE CHANCE, dich zu finden, wenn du dich versteckst!

Ich habe lange nach einem Weg gesucht, diese Hemmschwelle in mir zu überwinden. Es half mir überhaupt nichts, mir zu sagen „DU MUSST“, denn das machte es noch schlimmer. Ich suchte nach einer Lösung, die ohne Zwang war, mit der ich mich wohl fühlen konnte.

Und ich fand sie.

Ich nenne sie das WIR-EGO.

Sind wir mal ehrlich: In der Spiri-Szene geistert schon ewig die Haltung herum, dass wir das Ego loslassen müssen, es transzendieren müssen. Nur dann sind wir „spirituell“.

Ich halte das für Bullshit.

Denn das menschliche Ego – das ICH-EGO – hat durchaus seine Berechtigung: Ohne mein Ego würde ich nicht für mich sorgen. Ich würde mich nicht um Essen kümmern, um ein Dach über meinem Kopf, um Schlaf.

Das ICH-EGO dient uns dazu, unsere grundlegendsten Bedürfnisse zu stillen. Und die Vorstellung, man könne es auflösen oder loslassen, halte ich allein aus diesem Grund für falsch.

Natürlich ist alles eine Frage der Balance. Neige ich dazu, dem ICH-EGO zu viel Raum zu lassen, ihm vielleicht sogar die Kontrolle zu überlassen, kippt das Ganze ganz schnell in Richtung Gier, Geiz und gnadenloser Selbstdarstellung.

Verständlich, dass niemand so wirken möchte.

Also muss ein Gegengewicht wirken, damit dies nicht passiert.

Wir sind jetzt aufgefordert, unsere in den letzten Monaten gewonnenen Erkenntnisse in unser Leben zu bringen.
“ text_color=“#18afd9″ width=“85″ line_height=“undefined“ background_color=““ border_color=““ show_quote_icon=“yes“ quote_icon_color=“#ba0087″]

Das WIR-EGO ist das Bewusstsein, dass uns dazu bringt, für andere da zu sein. Unser Zugehörigkeitsgefühl. Unser Mitgefühl. Unser Wunsch, dass es anderen gut geht. Und die dazu passenden Handlungen. Zum Wohle aller.

Genau dieses WIR-EGO rufe ich ab, wenn es darum geht, sichtbar zu werden. Ich gehe dann noch bewusster als sonst in die Energie, dass das, was ich kreiert habe, den Menschen hilft. Und dass es damit auch dem Wohle aller dient.

Denn jede Handlung wirkt sich immer auch kollektiv aus, nicht nur individuell.

Ich begebe mich bewusst in eine dienende Haltung. Und aus der heraus verpflichte ich mich, meinen Anteil an der Sichtbarkeit voll anzunehmen und umzusetzen, damit möglichst viele Menschen davon profitieren. Denn vielleicht wartet genau ein Mensch schon so lange auf genau das, was ich in die Welt bringen will.

Und aus dieser Energie, dieser inneren Haltung heraus, mache ich mich sichtbar.

Ganz leicht und ohne Anstrengung.

Denn dieses WIR-EGO dient nicht mir allein.

Es dient dem Kollektiv, der Gemeinschaft.

Es ist im Prinzip die gleiche Energie, die wir haben, wenn wir etwas für andere kreieren. Wenn wir also beginnen zu erschaffen.

Und wenn du in diese Energie wieder hineingehst, dich aus dieser Kraft heraus sichtbar machst, schließt sich der Kreis der Schöpfung, und es entsteht etwas Fließendes.

Wenn du also Schwierigkeiten hast, dich mit deinen Geschenken sichtbar zu machen, gehe in die Energie des WIR-EGO und offeriere, was du kreiert hast.

Denn irgendwo auf der Welt warten Menschen darauf, genau dieses zu finden.

 

Unterschrift_Sue_xo_transp

 

 

 

PS: Wenn du trotzdem noch Hemmungen hast, dich sichtbar zu machen, und dir professionelle Begleitung wünschst, um auch diese Hürde zu nehmen, dann ist mein Soul Biz Mentoring für Profis genau das Richtige für dich!